Arzneimittel richtig aufbewahren

Verehrte Kundinnen, verehrte Kunden,

damit Ihre Arzneimittel richtig wirken können und nicht verderben, müssen sie richtig gelagert werden. Deshalb haben wir Ihnen die wichtigsten Tipps zur Aufbewahrung von Medikamenten zusammengestellt. Bei Fragen sind wir gerne für Sie da!

Ihr Team der Carolus Apotheke, Ingelheim-West,
und der Rheingold Apotheke, Frei-Weinheim

Kühl und trocken lagern

Auch wenn es noch so bequem ist: In Bad oder Küche ist die Luft für Arzneimittel in der Regel zu feucht. Auch die Temperaturschwankungen überstehen viele Arzneimittel nicht unbeschadet. Ein besserer Platz für die Aufbewahrung von Arzneimitteln ist in der Regel das Schlafzimmer oder der Flur.

Finger weg, Kinder!

Arzneimittel gehören nicht in Kinderhände. Dabei finden die meisten Kinder die bunten Pillen von Mama oder Papa sehr interessant. In Haushalte mit Kindern gehört deshalb ein abschließbarer Medikamentenschrank (Schlüssel abziehen nicht vergessen!).

Manche mögen ´s kühl

Einige Arzneimittel müssen im Kühlschrank aufbewahrt werden, damit sie nicht so schnell verderben. Sie erkennen diese Medikamente an dem Hinweis auf der Verpackung „Zwischen 2 und 8°C lagern“. Achten Sie darauf, dass die Arzneimittelpackung nicht direkt an der Rückwand des Kühlschranks anliegt – hier besteht die Gefahr des Einfrierens. Die beste Temperatur für solche Arzneimittel findet sich im Kühlschrank im Gemüsefach.

Verfallsdatum beachten

Sicher ist Ihnen schon das kleingedruckte Datum auf der Packungslasche aufgefallen: Nach diesem Zeitpunkt kann für die Wirksamkeit des Arzneimittels nicht mehr garantiert werden – Sie sollten es besser entsorgen. Einige Medikamenten sollten aber auch schon vor dem aufgedruckten Datum nicht mehr verwendet werden: Nach dem Öffnen der Packung sind beispielsweise Augentropfen, Nasensprays, Säfte oder Salben nur begrenzt haltbar. Entsprechende Hinweise finden Sie in der Packungsbeilage. Ein Tipp: Vermerken Sie bei solchen Arzneimitteln das Datum des ersten Gebrauchs auf der Packung. So können Sie leicht feststellen, ob Sie die Arzneimittel noch verwenden können.

Im Originalkarton aufbewahren

Bitte heben Sie alle Arzneimittel in der Originalverpackung mit dem Beipackzettel auf. So wird zum einen das Medikament optimal geschützt (z.B. vor Licht), zum anderen können Sie bei Bedarf auf alle wichtigen Informationen zurückgreifen.

Hausapotheke überprüfen

Mit der Zeit sammelt sich so einiges an. Zweimal im Jahr sollten Sie Ihre Hausapotheke überprüfen: Gibt es Arzneimittel, deren Verfalldatum erreicht ist? Gibt es angebrochene Medikamente, deren Aufbrauchfrist abgelaufen ist? Gibt es Reste von Arzneimitteln, die für eine akute Erkrankung verordnet wurden und nicht mehr benötigt werden (z.B. Antibiotika)? Diese Arzneimittel sollten Sie aussortieren und entsorgen.

Richtig Entsorgen

Nicht mehr benötigte oder verfallene Arzneimittel in kleinen Mengen können Sie einfach in den Hausmüll geben. Bitte werfen Sie sie aus Umweltschutzgründen nicht in die Toilette!

Arzneimittel auf Reisen

Auf Flugreisen gehören Medikamente immer ins Handgepäck. Nur so sind sie vor Verlust und starken Temperaturschwankungen geschützt. Wenn Sie mit dem Auto verreisen, sollten Sie den Arzneimitteln nur die gleichen Temperaturen zumuten wie sich selbst. Besonders im geparkten Auto können extreme Temperaturen auftreten! Wenn Sie Arzneimittel verwenden, die kühl gelagert werden müssen, beraten wir Sie gerne zur richtigen Aufbewahrung während der Reise.

Text © PTAheute, Heft 13+14, Juli 2010